Monatsarchiv für November 2013

Zum 13. Mal bricht in diesem Jahr ein Lkw-Konvoi auf, um bedürftige Kinder in Rumänien zur Weihnachtszeit glücklich zu machen.

Organisiert vom Round Table Deutschland starten am 30. November insgesamt 24 Fahrzeuge mit 90 Helfern und rund 60000 Weihnachtspäckchen an Bord.

Darunter auch die Geschenke, die der Round Table 94 Gießen während der vergangenen Wochen eingesammelt hat. „Die Menschen spenden gerne etwas, wenn sie wissen, dass es auch tatsächlich am Bestimmungsort ankommt“, erklärt Jens Ihle, Präsident des Round Table Gießen. Sven Lindemann, Päckchenkoordinator der Aktion in Gießen, verspricht: „Bei unserem Weihnachtspäckchenkonvoi kann sich jeder sicher sein, dass sein Geschenk einem bedürftigen Kind schöne Weihnachten beschert.“

75_Geschenke_für_bedürftige_Kinder

Bei der Scheckübergabe von links nach rechts: Sven Lindemann, Jens Ihle und SWG-Patin Annette Leber

 

Einige Mitglieder des Round Tables und weitere freiwillige Helfer begleiten den Lkw-Konvoi zum Ziel nach Rumänien. Dort verteilen sie die Geschenke persönlich in Kinderheimen, Schulen, Kindergärten und Krankenhäusern. Im vergangenen Jahr zum ersten Mal mit dabei: Annette Leber, bei den Stadtwerken Gießen (SWG) in der Abteilung Nahverkehr tätig. „In Kinderaugen zu schauen, die vor Freude strahlen, hat mich sehr berührt und überwältigt“, schildert die SWG-Mitarbeiterin ihre Erlebnisse. Für sie stand fest, die Aktion 2013 erneut zu begleiten. Zudem rief sie ihre Kolleginnen und Kollegen dazu auf, den Weihnachtskonvoi zu unterstützen. „75 Päckchen sollten es werden – eine weitere gute Tat im Jubiläumsjahr der Stadtwerke Gießen“, erklärt Annette Leber. Am Mittwoch, den 20. November überreichte Annette Leber die Pakete und den symbolischen Spendenscheck an Jens Ihle und Sven Lindemann.

 

Die beiden bedankten sich herzlich für die 75 Pakete und das Engagement der SWG sowie der SWG-Mitarbeiter. „Es ist großartig, dass die Stadtwerke Gießen uns bei dieser Aktion helfen. Wir sind stolz, hier in Gießen einen so tollen Beitrag zu diesem Projekt zu leisten“, betonte Jens Ihle. Er rief die Menschen aus Gießen und der Umgebung außerdem dazu auf, dem Beispiel der Stadtwerke Gießen zu folgen und sich selbst an der Weihnachtsaktion des Round Table zu beteiligen. „Geschenke für die bedürftigen Kinder können bis zum 27. November im Vertriebszentrum von Neils & Kraft in der Marburger Straße abgegeben werden.“
Öffnungszeiten: montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr.

Der Round Table Gießen bittet alle Spender darum, auf dem Päckchen zu vermerken, für welches Alter sich das Geschenk am besten eignet und ob es eher für einen Jungen oder für ein Mädchen bestimmt ist.
Alle Informationen gibt es auch im Internet unter www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de.

2013 75 Jahre Gute Tat Päkchen 084


2013 75 Jahre Gute Tat Päkchen 075 2013 75 Jahre Gute Tat Päkchen 068
2013 75 Jahre Gute Tat Päkchen 018 2013 75 Jahre Gute Tat PÑkchen 015

Marco Kessler | Mediashots

 Quelle: PR-Text: Stadtwerke Gießen ; Fotos: Marco Kessler | Mediashots

Große Sammelaktion von Round Table 94 Gießen läuft bereits – Kinder helfen Kindern – Abgabe der Päckchen im Vertriebszentrum der Firma Neils & Kraft GmbH & Co. KG noch bis 19. November

 

Auch im 13. Jahr organisieren Round Table und Ladies‘ Circle Deutschland den Weihnachtspäckchenkonvoi für bedürftige Kinder in Rumänien unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“. Vom 30.11. bis zum 7.12.2013 werden sich in diesem Jahr 24 Fahrzeuge mit 90 Helfern auf den 3.000 Kilometer langen Weg machen und übergeben die bis zu 60.000 Päckchen direkt  an die bedürftigen Kinder vor Ort. Angekommen teilt sich der LKW-Konvoi dann in einzelne Gruppen zum Verteilen auf, um die verschiedenen Einrichtungen in Rumänien wie Kinderheime, Schulen, Kindergärten und Krankenhäuser direkt und persönlich in kleineren Gruppen zu besuchen. Möglich wird das Ganze durch die tolle Unterstützung von Kindergärten, Schulen und zahlreichen Familien in ganz Deutschland, die gemeinsam Päckchen packen und so Weihnachtsträume erfüllen. Der Start des circa 2km langen LKW-Konvois wird wie immer in Hanau sein, wo auch die Mitglieder des Gießener Tisches RT 94 beim Verladen aller in Deutschland von den verschiedenen „runden Tischen“ gesammelten Päckchen helfen werden.

convoi

„Das ist einfach Weihnachten pur!“, sagt Sven Lindemann, Ex-Tabler und lange bundesweiter Päckchenkoordinator der Aktion mit Stolz und Vorfreude auf die bald anstehende nächste Fahrt. Auch in diesem Jahr fährt er mit einem Sattelzug mit seinen Kollegen Michael Noll und Christof Reinmuth mit. Für Lindemann ist die Fahrt eine echte Herzensangelegenheit: “Die Armut, die ich in Rumänien gesehen habe hat mich sehr betroffen gemacht. Aber die Freude in den Augen der Kinder, wenn sie unsere Päckchen bekommen, ist unvergesslich!“ Denn für die Kinder in den entlegensten Regionen des armen Landes ist dieses Päckchen häufig das einzige Weihnachtsgeschenk, das sie erhalten. Club-Sprecher Tobias Voigt: „Wir sind besonders stolz als Gießener Tisch einen besonderen Beitrag zum Erfolg dieses tollen Projekts beizusteuern. Sven setzt sich seit Jahren vorbildlich ein. Damit wir auch dieses Jahr möglichst vielen Kindern eine Weihnachts-Freude machen können, brauchen wir nun die volle Unterstützung aller Gießener Spender! Bitte helfen Sie und zeigen Ihren Kindern dabei, dass es Freude macht, Freude zu teilen! “

Daher bitten wir Sie um Ihre Unterstützung: Helfen Sie mit! Sie können den Weihnachtspäckchenkonvoi unterstützen, indem Sie Ihre Päckchen bis zum 19.11.2011 im Vertriebszentrum von Neils & Kraft in der Marburger Straße abgeben. Die Öffnungszeiten sind: Montag-Freitag von 8:00 – 18:00 Uhr und Samstag von 9:00 – 14:00 Uhr. Die Päckchen sollten idealerweise mit Spielsachen, Süßigkeiten, Kleinigkeiten und Hygieneartikeln gefüllt werden. Es bedarf keiner übermäßigen Dinge, über Malstifte, Gummibärchen und Zahnpasta freuen sich die Kinder sehr. Bitte schreiben Sie zur Vereinfachung der Verteilung zwei Angaben auf ihre Päckchen: Mädchen bzw. Junge sowie für welche Altersstufe (z. B. 4-9 Jahre) ihr Geschenk geeignet ist.

 

Mehr Infos unter:» www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de

Großer Wohltätigkeits-Flohmarkt des Round Table 94 Gießen kommt den Kindern zugute  – Mit dem Geld können tolle Projekte umgesetzt werden

Mit einer Spende von 7.500 € unterstützt der Round Table 94 Gießen das Gießener Projekt „Mahlzeit“ des Caritasverbandes Gießen. Jens Ihle, Präsident des Service-Clubs, und Daniel Buß, Vize-Präsident, übergaben den symbolischen Spendenscheck an den Bereichsleiter der Caritas Gießen, Wolfgang Haasler, sowie die Projekt-Betreuer und Kinder der Caritas direkt vor Ort in der KITA „Sankt Franciscus“ am Gießener Eulenkopf.

Die Vereinigung junger Männer zwischen 18 und 40 Jahren unterstützt das Projekt „Mahlzeit“ seit vielen Jahren tatkräftig.

scheck

Erwachsene in der Mitte von links nach rechts: Wolfgang Haasler (Bereichsleiter der Caritas Gießen), Johannes Stroh (Caritas), Jens Ihle (Präsident Round Table 94),
Daniel Buß (Vize-Präsident Round Table 94); auf der Rutsche sitzend: Sarah Reichel (Caritas)

 

Die Caritas bietet den Bewohnern der Siedlung mit dem Projekt einen Ort, an dem das gemeinschaftliche Miteinander im Vordergrund steht.

Mit der Hilfe von Round Table können Langzeitarbeitslose den Menschen einen täglichen Frühstückstreff, Senioren-Verpflegung sowie Kurse für gesundes Mittagessen bieten, die Kindern wie Erwachsenen den Spaß an gesunder Ernährung vermitteln sollen. „Mahlzeit“ entwickelte sich dadurch im Verlaufe der Zeit zu einer festen Institution des Viertels, an dem sich Menschen treffen und gegenseitig helfen.

Diese Einstellung des „gegenseitigen Helfens“ verkörpern die Betreuer der Caritas in ihrer täglichen Arbeit genauso wie die Mitglieder des Service-Clubs, die mit persönlichem Einsatz Bedürftigen helfen wollen.

Die Spendensumme stammt aus den Erlösen des großen Wohltätigkeits-Flohmarkts des Clubs im April, der dieses Jahr zum achten Mal im Rahmen der Gießener Tage stattfand.
Dabei halfen auch die Kinder und Betreuer wieder mit einem Kuchen- und Getränkeverkauf fleißig mit, während die Tabler den gespendeten „Trödel“ der Gießener Bürger durch den Verkauf in Spendengelder verwandelten.

„Durch die große Spendensumme können wir mit den Kindern einfach tiefer gehen in unserer täglichen Arbeit, als wir das mit den sonst nur sehr knappen Mitteln könnten“, sagt Johannes Stroh, Diplom-Pädagoge und Jugendbetreuer der Caritas Gießen. „Wir können den Kindern so beispielsweise viele Spiele, Bastelstunden, Musikprojekte und Computerkurse in der Nachmittagsbetreuung bieten.“

Darüber hinaus können mit den Spendengeldern auch kleine Ausflüge, Ferienangebote und vor allem das Kochen mit den Kindern gefördert werden.
Auch Round Table-Präsident Jens Ihle ist mächtig stolz auf die jahrelange Partnerschaft: „Das Projekt hier am Eulenkopf ist uns einfach mit den Jahren sehr ans Herz gewachsen.
Nicht nur, dass wir sehen, dass unsere Hilfe bei den Menschen direkt ankommt, sondern auch die Hilfsbereitschaft und Dankbarkeit, die uns hier von allen entgegengebracht wird, ist überragend.

Die gemeinsame Arbeit an unserem Flohmarkt ist dabei für beide Seiten ein Highlight des Jahres! So fällt es uns nicht schwer, „Mahlzeit“ auch in Zukunft weiterhin zu unterstützen, wo wir nur können.“

 

Auch in diesem Jahr fand im Rahmen der Gießener Tage 2013 wieder der seit vielen Jahren beliebte und erfolgreiche Flohmarkt des Round Table 94 Gießen statt.

Die Bilanz kann sich sehen lassen: 1.650 Besucher in 7 Stunden dazu 20.241 Euro Umsatz; beides neue Rekorde!

Floh2

Am Samstag, den 27. April waren wieder alle Gießener aufgerufen für den guten Zweck ihren Trödel zu spenden und an den Hessenhallen den Mitgliedern des Serviceclubs zu übergeben.
Diese sortierten fleißig alle Waren in die verschiedenen Verkaufsabteilungen, was die Besonderheit des Round Table Flohmarktes ausmacht: Klamotten, Möbel, Bücher, Technik etc. – alles ist für die Besucher übersichtlich bereits vorsortiert und so findet z.B. der Bücherwurm schnell seine Schnäppchen in der großen Bücherabteilung!

Am Sonntag, den 28. April folgte dann von 8-15 Uhr der Ansturm der mittlerweile vielzähligen Fans der jährlichen Veranstaltung und mitten im Verkaufsgewühl sah man dann auch das ein oder andere bekannte Gesicht aus dem Vorjahr.

Der Überschuss des Flohmarktes kommt seit 2009 dem Serviceprojekt „Mahlzeit“ zugute. Die Idee dahinter: Ernährungsberatung, -angebot und –weiterbildung am sozialen Brennpunkt Eulenkopf in Gießen.
Mitarbeiter des Projektes sowie einige dort betreute Kinder halfen am Verkaufstag fleißig mit und unterstützten das Event mit dem Verkauf von selbstgebackenem Kuchen und weiteren Leckereien.
Besonders diese gegenseitige Unterstützung macht beiden Seiten sehr viel Spaß. Auch Präsident Jens Ihle war insgesamt mehr als begeistert: „Wir sind unglaublich stolz auch in diesem Jahr wieder unser Ergebnis aus dem Vorjahr übertroffen zu haben.

Floh1

Die Gießener haben uns toll unterstützt, sowohl als Spender als auch als Besucher und Käufer! Mit dieser Summe können wir weiterhin ein sehr wichtiges Projekt zugunsten Hilfebedürftiger in unserer Stadt unterstützen.“ Nachdem aller Trödel an den Mann oder die Frau gebracht waren, blieb allen Seiten nur noch die Vorfreude auf den nächsten Wohltätigkeitsflohmarkt des Service-Clubs am 17./18. Mai 2014 wieder in den Hessenhallen.